Tipps für die Präsentation-Umsetzung mit PowerPoint & Co

Du stehst im Mittelpunkt. Nicht deine Präsentationsfolie

 

 

Fakt: Zuhörer schließen von deiner Präsentation auf die Qualität deines Angebots.

Unterschiedliche Schriftarten und -farben, viele Bilder und detaillierte Prozessabbildungen wirken schnell unprofessionell. Im besten Fall lenken sie von dir als Redner ab. Im schlimmsten Fall haben deine Zuhörer jetzt keine Lust mehr auf dein Angebot.

 

Ein Bild ist besser als ein Bullet Point

 

 

Es gibt viele Möglichkeiten eine Aufzählung spannender zu gestalten:

  1. Beschränke dich auf die 3 wichtigsten Punkte (mehr kann sich sowieso niemand merken)
  2. Ergänze jeden Inhaltspunkt mit einem Icon oder Bild
  3. Verteile jeden Punk auf eine eigene Folie
  4. Ordne die Punkte als Struktur an (z.B. Kreis, Etappe, Säulen eines Gebäudes)

Zeig professionelle Bilder

 

 

Interessante Bilder entstehen, wenn der Hauptaspekt (hier die Tasse) auf einer Drittellinie liegt. Erstelle ein Raster mit 2 horizontalen und 2 vertikalen Linien, so dass 9 gleichgroße Rechtecke entstehen. Jetzt platziere dein Bild, dass der Hauptaspekt auf 2 Linien liegt.

Das gibt dem Bild „Luft zum Atmen“ und macht es spannend.

 

Erwecke Zahlen zum Leben

 

 

Zahlen, Daten, Fakten gehören zu vielen Präsentationen dazu. Leider sind sie oft nicht aussagekräftig. Besser verständlich sind Bilder und Vergleiche.

IBM hat z.B. einen Superrechner so beschrieben: „Eine Rechenleistung, wie 100.000 der heute schnellsten Laptops. Übereinandergelegt hätte man einen 2.400 Meter hohen Stapel Laptops.“

 

 

praesentieren lernt man nur durch praesentieren

Ähnliche Beiträge: