Herausforderungen im Content Marketing 2014

Das Content Marketing Institute befragte 40 Marketingentscheider zum Status quo und den Herausforderungen in Ihrem Content Marketing Alltag.

Die aus meiner Sicht wichtigsten Erkenntnisse der Studie:

  • Marketer haben signifikant mehr Möglichkeiten als noch vor einigen Jahren. Doch Aufgabengebiete und Arbeitsweise in den Marketingabteilungen wurden kaum geändert
  • Den Erfolg von Content Marketing messbar zu machen, ist ein dringendes Anliegen vieler Marketer
  • In größeren Unternehmen existieren zahlreiche „Marketing-Silos“. Regelmäßiger Austausch und Kooperation sind erforderlich um Content Marketing dennoch erfolgreich zu etablieren
  • Content Marketing muss nicht Unternehmensweit eingeführt werden. Es kann u.U. auch zielführend sein, nur in einem Bereich als Publisher aufzutreten.
  • Der Prozess der Content-Erstellung gestaltet sich schwierig in Unternehmen, deren eigentliches Geschäftsmodell nicht das Publishing ist (sondern z. B. die Produktion von Gütern).Erfolgsfaktoren sind:
  • Training und Erfahrung
  • Transparenz über Prozesse und Aufgaben
  • Konsequente Erfolgsmessung

 

Ein Teilnehmer des CMI Executive Forums sagte: „Die zukünftigen Aufgaben von Marketingabteilungen liegen sowohl im Publishing als auch in der Demand Generation“. Diese Funktionen werden aktuell noch meist als unterschiedliche Aufgabenbereiche gesehen, was aber nicht richtig sei, sagte ein anderer.

Die Experten des Content Marketing Institutes sich sicher, dass Content Marketing auch in Zukunft eine bedeutende Rolle in der Unternehmenskommunikation haben wird.

Die Vorzüge von Content Marketing liegen klar auf der Hand. Doch Unternehmen müssen m.E. noch viel lernen, zahlreiche Hindernisse bewältigen und sich wohl noch auf die eine oder andere interne Umstrukturierung gefasst machen, bis man auch in Deutschland Content Marketing zu den etablierten Marketingdisziplinen zählen kann.

Weiterlesen  Sind Sie ein “sehr, sehr geiles” Unternehmen?

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Oder, wie es Jack Welch (langjähriger CEO von GE) formulierte:

„When the rate of change on the outside exceeds the rate of change on the inside, the end is in sight.”

 

 

Ähnliche Beiträge:

    None Found